EIN PROJEKT DER:

Historie

Am Rande des Waldgebietes der Dresdner Heide liegt das bekannte Villenviertel „Weißer Hirsch“. Der Name des beliebten Stadtteils entstammt dem einst hier errichteten gleichnamigen Gasthaus. 1887 gründete Dr. med. Heinrich Lahmann auf dem Weißen Hirsch eines der bekanntesten Sanatorien, das sich im Laufe der Jahre zum Besuchermagneten für wohlhabende nationale und internationale Kurgäste entwickelte. Vor allem nach dem 1. Weltkrieg kurten hier Künstler, Schauspieler und bekannte Persönlichkeiten. Im Mittelpunkt standen die Erholung und das Wohlbefinden der Patienten. Wellness für Körper und Geist, gesunde Ernährung und sportliche Betätigungen an der frischen Luft waren feste Bestandteile des Kurkonzeptes. 

Mit der Nutzung als Lazarett für die deutschen Soldaten im 2. Weltkrieg und später der Sowjetarmee, erlosch der Glanz des einst strahlenden Gebäudeensembles nach und nach. Fehlende Investitionen führten zu einem zunehmenden Verfall. Die Bausubstanz erlitt schwere Schäden. Seit 2011 wird dem historischen Gelände wieder Leben eingehaucht. Als krönender Abschluss der umfangreichen Sanierungs- und Neubauarbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Lahmann Sanatoriums, erstrahlt nun auch bald das ehemalige Haupthaus und Eckgebäude an der Bautzner Landstraße / Stechgrundstraße im neuen Glanz.